Bau eine leichten Justierbaren Leitrohr Halters für SC´s und MAK´s

für einen Astro – Freund, wurde am 150mm Mak, die Alu C – Pofilschine 13,5 x 22,5 x 6,25 x2,75mm

mit Endlos Schlauchschellen Band + 2x Klemme für Schlauchklemme befestigt.

Die Damals angebotenen Haftschalen für Zusatz, Leitteleskopen oder Sucher, waren mit zu klobig, beschädigten oft die Tuben, mit ihren Stellschrauben und waren mir dafür auch zu teuer!

Ich wollte was schlankeres haben, das sich auch feinfühliger und sicherer verstellen lässt, als mit den 3 Stellschrauben pro Schelle, die man nicht andauernd nach jedem kleinen Stoß, wieder justieren muss!

Als Halteschiene am C8 nutze ich deshalb eine 22mm Alu C – Schiene

Hier am C8 konnte ich die Halteböcke für den Tragriemen zur Befestigung der C – Schiene nutzen!

 

Oben sind die beiden Justier,- und Feststellschrauben zusehen, die sich an der Tragschiene in der A – Achse nach Rechts und Links abstellen kann!
Unten in der Mitte – Oben ist eine Sechskannt Albstellschraube zur Höhenverstellung der B – Achse zusehen.
Rechts ist die Feststellschraube ( Inbus ) und Halteschraube an der der Tragschiene zusehen!

 

Hier die Einzelteile der Halte und Justiereinrichtung für die 22mm Alu C – Schiene.

    

justierbarer Rohrschellenhalter

 

Als Rohrschellen, kamen mir diese schlanken, leichten Kunststoff – Rohrschellen aus einem Baumarkt in die Finger, die waren Elastisch und Standfest durch großen Fuß zugleich.
Wie lange würden sie bei Temperatur Schwankungen und UV – Licht aus dem Sonnenlicht ohne brüchig zu werden halten?

Link zu den Schellen?

Ich nahm sie trotzdem mit und setzte als Teleskopschellen, für einen 50 / 600mm Tasco 6T Refraktor an meinem LK 125 /1300mm Refraktor, als Nachführ – Teleskop ein!

   

Nach nun 35 Jahren im Rahmen eines Bastelprojekts für einen Supersucher am C8, nahm ich mir auch die Leitrohrhalterung von damals vor, um sie nun für das C8 anzupassen.
Dabei stellte ich fest, das die Kunststoffschellen in ihrer Funktion vollkommend unbeschadet die Jahre überstanden hatten.
Sie waren noch genauso elastisch und Standfest wie Damals, keine Spur von Rissen oder Zerbröseln, nur etwas Lackabrieb der von mir aufgesprühten Farbe!
So konnte ich sie dann auch wieder am C8 einsetzen, und brauchte hier also die schon erprobte technische Lösung, nicht zu verändern!

 

Hier sind die Rohschellnebefestigung und der Justierber – Halter mit der Nutmutter zusehen.

Hier die fertige Anordnung der Schellen auf der Halteschine.

 


 

Der nun so voll auf das Fadenkreuzbild vom C8 einjustiert werden kann, um in beiden Teleskopen die selben Objekte Mittig im Okular zusehen!

Auch an anderen Teleskope wie RC´s oder MAKSUTOV´s werden sich Gewindebohrungen zur Befestigung dieser Schiene finden.

Wenn nicht, dann wird ein Halter so für einen Gewindeträger gefertigt, um mittels Endlos – Schlauchschelle, diesen sicher und flachbauend am Tubus befestigen zu können, ohne das dort am Tubus Schaden entstehen kann!

 

Hier sind nun beide Okularhalter – Enden der Teleskope 25,4 + 36,4mm und 2“ am C8 zu sehen

 

  

Hier ist am 24,5mm Okularauszug ist eine 25,4 mm / M36,4mm selbstbau Kombi – Okularaufnahme montiert, einmal mit eingestecktem 25,4mm Zenitprisma links und mit eingeschraubtem Klick – Lock Halter, 1.25“ Zenitprisma und 1,25″ 9mm Okular rechts.

Außer den Einsatz, von recht guten 23,6 mm Mikroskop – Okularen als Erweiterung zu den 24,5mm beiliegenden Teleskop – Okularen, ist so mit dem Adapter auf 36,4mm über ein Zenitprisma auch gute 1,25″ Okulare verwendbar.

Alle 1,25″ Okulare mit max. 23,5mm Eintrittsblende sind direkt uneingeschränkt verwendbar, sowie alle Weitwinkel Okulare, in denen eigene Barlowlinsen verbaut sind, sofern man damit in den Fokus kommt!

Erst dadurch wurde vielfach die Grenzen der Visuellen Beobachtung mit so kleinen Teleskopen erreicht!

Klar auch früher gab es sehr gute 24,5mm Okulare, die aber damals teurer wie so manches diese Teleskope war und deshalb wenig Verbreitung fanden!

Das konnte ich damals erleben, als ein Bekannter mit seinen 24,5mm Pentax Okular Kollektion vorbei kam, und damit eine Tür aufgestoßen wurde, wenn es um Detailerkennung an Mond und Planeten geht!

Aber auch Er hat was an Erfahrung mitgenommen, als Er erstaunt feststellte, was so ein 50/600 oder 60/910mm Kaufhaus – Röhrchen aus Japanischer Produktion zu leisten in der Lage ist!

Den Kauf ich mir als Leitrohr war seine Antwort, da wir Beide entgegen vieler Andere sehr gut mit dem genau justiertem klappbaren Sucher zurecht kamen!